• Senden Sie uns eine Nachricht

    Spamschutz: 14+6? 

  • Wir sind für Sie da

    Tel: +49 (0) 30 832117 400
    Fax: +49 (0)30 - 832117-499
    E-Mail: info@peakace.de
    Peak Ace AG
    Leuschnerdamm 13
    10999 Berlin
    Deutschland

+49 (0) 30 832117 400

Recap zum SEA Camp in Jena

Recap zum SEA Camp in Jena

Auch dieses Jahr waren wir wieder beim SEA Camp in Jena dabei, das die Veranstalter Andreas Hörcher, David Schlee, Olaf Kopp und Thomas Grübel auf die Beine gestellt haben! Und auch dieses Mal waren wir wieder als Sponsoren mit dabei und so hatten Susana, Marcel und ich die große Ehre Peak Ace in Jena zu vertreten!

Was wir vom diesjährigen Jena Camp mitgenommen haben, möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten! Im Folgenden also die für uns interessantesten Punkte:

  • RLSA: Es ist besser, geklonte Kampagnen für RLSA zu erstellen! Warum? Es können eigene Budgets vergeben werden und sollte man ein Such-Keyword aufgrund seiner schlechten Performance mal pausieren wollen, dann ist das kein Problem.
  • Fingerprint-Tracking: Cookies waren gestern! Wer heute seine User tracken will, kann das über Fingerprinting tun. Der Vorteil: dieses kann nicht gelöscht werden und ist über mehrere Geräte verfolgbar – der Nachteil: eine schmale Gratwanderung, wenn es um Datenschutz geht.
  • Profitables Wachstum: Zielbestimmung und Datenauswertung gehören zum Grundhandwerk profitablen Wachstums im SEA. Darüber hinaus gehört aber auch das Pushen von Exact-Keywords dazu sowie Marktbeobachtung und Bidmanagement.
  • Internationales SEA: Zentrale oder dezentrale Steuerung? SEA Manager im Team oder nicht? Diese und viele weitere Fragen wurden beantwortet. Vor dem Start in einem neuen Markt, sollte sich ein Unternehmen zunächst einmal darüber Gedanken machen, welche Ziele es in dem Land verfolgen will und welche Strategie dann gefahren werden soll. Gegebenenfalls können spezielle Märkte auch an Agenturen abgegebenen werden.
  • Attribution: Ein diskussionsfreudiges Thema, bei dem klar wurde, dass es unterschiedliche Meinungen zur Existenz von unterschiedlichen Attributionsmodellen innerhalb des SEA gibt.
  • Excel & Pivot: Es geht auch einfach! Manchmal braucht es keine aufwendigen und teuren Tools, um Reports und Auswertungen zu erstellen – es geht auch mit Pivot-Tabellen. Diese sind einfach und schnell zusammengebaut und können mit allen möglichen KPIs befüllt werden.

Marcel konnte auch gleich in zwei Sessions überzeugen: einmal mit seiner Präsentation über SEA-Tools fernab vom Bidmanagement und dann auch noch im Abschlusspanel zur Zukunft des SEA.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei den Veranstaltern für eine rundum gelungene Veranstaltung bedanken! Die Location war wieder super, das Essen unglaublich gut, bei den Sessions war für jeden etwas dabei, ob Anfänger oder Experte, und die After Show Party hat wieder eine gute Gelegenheit gegeben, um mit alten und neuen Gesichtern zu feiern!

Auf jeden Fall sind wir auch nächsten Jahr wieder dabei!

Weitere Informationen und Fotos findet ihr auf der Facebook-Seite vom SEA Camp!

Und weitere Recaps von anderen Teilnehmern:
http://www.luna-park.de/blog/10574-seacamp-2015-recap/
http://www.clicks.de/blog/seacamp-2015-recap
http://www.adseed.de/seacamp-2015-adseed-recap/
http://www.projecter.de/blog/sem/recap-seacamp-2015-in-jena.html
http://heiko-hoehn.com/seacamp-2015-recap/
http://www.ironshark.de/recap-zum-seacamp-2015-jena/